FDP und CDU nominieren Martin Schuster einstimmig

Gemeinsamer Bürgermeisterkandidat für Bünde

04.06.2020
Tim Ostermann, Martin Lohrie, Martin Schuster, Wolfgang Koch
Tim Ostermann, Martin Lohrie, Martin Schuster, Wolfgang Koch

Am vergangenen Dienstag haben die Bünder Liberalen sowie Christdemokraten gemeinsam den CDU-Stadtverbandvorsitzenden, Martin Schuster (38), einstimmig zu ihrem Bürgermeisterkandidaten nominiert. „Ich freue mich riesig über dieses sensationelle Ergebnis und das große Vertrauen, das mir die Mitglieder beider Parteien ausgesprochen haben“.

Von der CDU erhielt Schuster 100% (43 von 43 Stimmen). Die Liberalen votierten einstimmig (bei einer Enthaltung) für den Kandidaten. „Nach vielen Jahren Kommunalpolitik in Bünde ist das heute etwas ganz Neues.“ erklärt der FDP-Stadtverbandsvorsitzende, Martin Lohrie. Trotz der guten Zusammenarbeit hat es bisher noch nie einen gemeinsamen Kandidaten der bürgerlichen Parteien in Bünde gegeben. „Ich bin mir sicher, dass wir mit Martin Schuster sehr erfolgreich die nächsten 5 Jahre gestalten werden“ so Lohrie weiter. Auch der amtierende Bürgermeister, Wolfgang Koch, brachte seine Freude zum Ausdruck, dass Martin Schuster auch in schwierigen Zeiten für Kontinuität und Verlässlichkeit steht und mit seiner umfangreichen kommunalpolitischen Erfahrung in Bünde bereit ist, die Verantwortung im Rathaus zu übernehmen. Martin Schuster nutzte die Gelegenheit, die Eckpunkte des gemeinsamen Wahlprogramms „Wirtschaft. Schule. Sicherheit.“ vorzustellen. „Nach intensiven Gesprächen haben wir viele Punkte herausgearbeitet, die die Basis für unsere zukünftige Zusammenarbeit bilden werden. Dabei hat sich gezeigt, dass die Übereinstimmungen beider Parteien auch vor Ort sehr groß sind.“ Ganz konkret machte Schuster an dem Abend deutlich, dass für ihn die gewerbliche Nutzung des Cordes-Geländes nicht verhandelbar ist. Doch neben aktivem Baulandmanagement und Gewerbeflächenentwicklung hat sich insbesondere in den letzten Wochen gezeigt, wie wichtig es ist, dass in Bünde flächendeckend schnelles Internet bereitgestellt wird. Als Unternehmer will Martin Schuster im engen Kontakt mit den Firmen vor Ort Arbeitsplätze sichern und ausbauen. „Natürlich sind wir als Kommune nicht in der Lage, die Schulpolitik des Landes zu ändern, aber Wünsche zu formulieren muss erlaubt sein.“ Um dem Fachkräftemangel entgegen zu wirken und jedem Kind in Bünde eine schulische Heimat anzubieten, die maßgeschneidert den individuellen Förderbedarf abdeckt, kann sich Martin Schuster eine interkommunale Hauptschule vorstellen. Er hatte sich vor Jahren gegen die Auflösung der Bünder Hauptschule ausgesprochen, was sich letztlich auch als absolut richtig herausgestellt hat, da insbesondere Kinder mit Sprachbarrieren und erhöhtem Förderbedarf nur mit großen Anstrengungen im Bünder Schulsystem ihren Weg gehen. Die zukunftsorientierte Ausrichtung der Bünder Schulen ist eine wichtige Aufgabe des Schulträgers vor Ort und hat auch weiterhin hohe Priorität. Ca. 20 Millionen Euro investiert die Stadt Bünde seit 10 Jahren und aktuell in ihre Schulgebäude. So werden am Schulzentrum Nord zwei Mensen und eine Mediathek realisiert und an der Grundschule Bünde Mitte ein neues Gebäude für die Betreuung im offenen Ganztag gebaut. Ein Prozess, den Martin Schuster als Mitglied im Schulausschuss in den letzten Jahren begleitet hat. Weiter Projekte, wie beispielsweise ein Anbau an der Grundschule Dünne sind bereits in Planung. Die aktiv gelebte Sicherheitspartnerschaft zwischen Ordnungsbehörden, Jugendamt und Polizei soll die Sicherheit vor Ort gewährleisten. Martin Schuster, der sich zu Beginn des Jahres nach entsprechenden Vorfällen für die Schulwegsicherheit stark gemacht hat, möchte dort, wo es notwendig ist, die Arbeit der Polizei mit Kameraüberwachung unterstützen. „In diesem Punkt bin ich mit den Freunden der FDP nicht ganz einig, aber auch das ist erlaubt und gehört in einer vertrauensvollen Partnerschaft dazu“ erklärt Martin Schuster. „Wir werden gemeinsam, erfolgreich die kommenden Jahre in Bünde gestalten. Das wird gelingen, weil wir auf Augenhöhe die besten Lösungen für Bünde finden, und sich dabei beide Seiten gleichermaßen einbringen werden“

Martin Schuster ist 38 Jahre alt, in Bünde aufgewachsen und hat sich nach der Ausbildung bei der Sparkasse Herford und dem Studium an der Universität Bielefeld für die Selbstständigkeit entschieden. Der Diplom-Kaufmann ist geschäftsführender Gesellschafter der Bentley Tobacco GmbH und bleibt damit der Familientradition treu. Seit über 100 Jahren produziert und vertreibt die Familie Schuster in Bünde Zigarren und Zigarillos und genießt damit deutschlandweit sowie international einen hervorragenden Ruf. Ehrenamtlich ist Martin Schuster seit vielen Jahren in der CDU aktiv, aktuell Stadtverbandsvorsitzender, Kreisschatzmeister und Mitglied im Bezirksvorstand der CDU OWL. Vor Ort ist er Mitglied in Rat und diversen Ausschüssen mit den Schwerpunkten im Bereich Planung/Verkehr, Schule und Finanzen.